Am vergangenen Wochenende nahmen 8 Schwimmer der SSG Bruhrain an den Offenen Badischen Kurzbahnmeisterschaften in Villingen-Schwenningen-Villingen teil. Kevin Faltinat (Jahrgang 1990), Moritz Klug (1989) und Franziska Balduf (1989) vom Bruchsaler SV vervollständigten zum ersten mal dieses Zusammentreffen der Badischen Schwimmelite. Für den SSV Waghäusel starteten Florian Zinecker (1987), Lena Petersen (1986) und Thorsten Lammel (1987) sowie Natalie (1988) und Christoph Hellmuth (1987). Diese 8 Schwimmer/innen machten die beste Stimmung und konnten nicht nur durch ihren überzeugenden Mannschaftsgeist, sondern auch durch ihre Leistungen überzeugen und somit den 14ten Platz in der Mannschaftswertung erreichen.

Unsere zwei jüngsten Talente Kevin und Moritz durften beide 100m Brust schwimmen und schlugen sich gut!

Franziska konnte an diesen 2 Tagen gleich fünf mal durch das erfrischende und schnelle Villinger Wasser gleiten und dabei mehrere persönliche Bestzeiten schwimmen. Sie beeindruckte durch ihr elegantes Kraulschwimmen über die 100, 200 und 400m Freistil sowie über die 50m Strecke, bei der sie sich für das kommende Trainingslager qualifizierte. Ihre fünf Starts wurden durch die 100m Rücken vervollständigt.

Natalie konnte mit zwei sechsten und einem fünften Platz wesentlich zu unserer guten Mannschaftsleistung beitragen. Sie konnte sich über 100, 200m Kraul, 100, 200m Rücken und 100 Schmetterling beweisen und schloss den Wettkampf erfolgreich ab.

Unsere erfahrenste Schwimmerin Lena, die an diesem Wettkampf schon etliche male unseren Verein vertrat, schwamm die kurzen Sprintstrecken, bei denen die Konkurrenz am stärksten und größten ist. Sie schwamm die 50, 100m Rücken sowie 50, 100m Kraul und komplettierte dieses Programm mit 50m Schmetterling. Trotz der extrem starken Konkurrenz erreichte sie mit guten Zeiten starke Mittelfeldplatzierungen.

Florian, der technisch starke Schwimmer mit der Tauchphase der Superlative, überzeugte trotz schweren Knieproblemen durch seine schöne Ausführung aller Schwimmtechniken und Erfahrenheit. Er schwamm die 50, 100 und 200m Brust sowie die 200m Lagen, bei denen er eine neue persönliche Bestzeit schwamm. Ein achter Platz war seine schlechteste Platzierung, was von seiner guten Leistung über alle Strecken zeugt. Trotz seiner guten Leistung war er nicht ganz zufrieden, da er nicht seine komplette Stärke zeigen konnte. Er wird jedoch an seiner Verletzung arbeiten um in zwei Wochen zusammen mit seiner Mannschaft den 2.Durchgang der DMS zu bestreiten.

Unser Krafttier Thorsten war an diesem Wochenende eindeutig der stäkste Schwimmer mit ausschließlich superben Zeiten über 50, 100 und 200m Brust sowie die 100 und 200m Schmetterling. Über die 100m Brust schwamm er eine 1:14,94 und wurde direkt hinter seinem Mannschaftskollegen Christoph Vierter. Bei den 200m Schmetterling schwamm Thorsten ihn dann, mit einer neuen persönlichen Bestzeit, in Grund und Boden und wurde Sechster. Durch diese tollen Leistungen erreichte seine Motivation für den anstehenden 2.Durchgang der DMS einen neuen Höhepunkt. Er sagt selbst, er sei top fit und freue sich über dieses tolle Wochenende und möchte in zwei Wochen dann natürlich auch aufsteigen.

Die Wumme Christoph erschwamm eine silberne und bronzene Medaille über 400m Lagen und 100m Brust. Über 100m Lagen holte er sich den Rekord seines Heimatvereins. Zusätzlich musste er sich noch über 100, 200m Schmetterling, 100m Kraul und 200m Lagen beweisen. Er bleib jedoch bei allen Strecken unter seinen Erwartungen und Möglichkeiten, weswegen die 2 Medaillen nur ein kleiner Trost für ihn sind. Die Gründe für seine schwache Leistung wurden jedoch von seinem Trainer erkannt und werden bis zum nächsten Höhepunkt, den DMS in zwei Wochen, behoben, sodass auch er dann wieder topfit mit seiner Mannschaft um den Aufstieg kämpfen kann.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok