ISTKA am 13. und 14. Dezember 2008

Am vergangenen Wochenende fanden die Internationalen SchwimmTage KArlsruhe (ISTKA) statt. Alljährlich werden hier in Karlsruhe im Fächerbad auf 50m-Bahnen mit elektronischer Zeitmessung über drei Tage absolute Spitzenleistungen erbracht.

Auch einige Schwimmer des SSV Waghäusel mit ihren Trainern Christoph und Marion waren am Start: Carolin, Lea, Katharina, Judith, Vivien, Enrico, Michi, Pascal, Mirjam, Sarah und Franny.

Für alle sollte dies der zweite Saisonhöhepunkt nach der erfolgreichen DMS sein.

Viele unserer Schwimmer zeigten beachtliche Leistungen und schwammen tolle Zeiten.
Mirjam war an diesem Wochenende richtig gut drauf und konnte über zwei ihrer drei Strecken eine neue Bestzeit schwimmen – und das auf der langen Bahn!
Samstags ging sie über 50m Freistil an den Start. Hier verbesserte sie ihre Bestzeit um mehr als eine halbe Sekunde (32,34s). Danach waren die 100m Freistil dran: Hier schwamm Mirjam erneut eine Bestzeit (1:13,99). Sonntags dann hatte sie nur eine Strecke zu absolvieren, und zwar die 200m Lagen. Hier schwamm sie ein beeindruckendes Rennen (3:00,69) und zeigte sich vor allem auf der ersten Bahn (50m Delfin) ganz stark.
Auch Sarah ging an beiden Tagen ins Wasser. Am Samstag schaffte sie über 100m Freistil sogar die von Christoph vorgegebene Zeit von 1:14,53. Sie schwamm somit eine neue Bestzeit! Am Sonntag trat sie zuerst über 100m Delfin an, dann über 200m Lagen. Hier konnte sie zwar nicht an ihre Kurzbahn-Bestzeiten ran kommen, doch man sah auch hier erneut ihr Talent für das Delfinschwimmen.
Vivien war für dieses Wochenende fünfmal gemeldet und konnte in jeder Disziplin tolle Zeiten schwimmen. Die 50m Freistil schwamm sie in 30,49s, 100m Freistil in 1:09,06, 200m Rücken in 2:56,12 100m Delfin in 1:21,46 und die 100m Rücken in 1:20,67.
Enrico konnte sich an beiden Tagen jeweils auf ein Rennen konzentrieren: Am Samstag auf seine Paradedisziplin 50m Freistil in 28,69s, und sonntags schwamm er die 100m Freistil in 1:07,58.
Unsere Kleinste, Lea, startete im jüngsten Jahrgang dieses großen Wettkampfes und ging ebenfalls an beiden Tagen jeweils einmal an den Start. Samstags konnte sie ihre alte Bestzeit über 100m Freistil (1:36,66) um einiges verbessern, sonntags ebenfalls die 100m Rücken (1:44,57).
Unser Brustschwimmer Pascal war auch an beiden Tagen dabei. Samstags zeigte er tolle Leistungen über 200m Brust in 3:34,05 und sonntags wurde er leider über die 100m Freistil disqualifiziert.
Katharina, die von einer starken Erkältung eine Woche zuvor noch etwas angeschlagen war, schwamm einen ganz tollen Wettkampf. Über viele Disziplinen erbrachte sie starke Leistungen: 50m Freistil (36,38 ), 100m Freistil (1:22,31), 200m Rücken in 3:17,02, 200m Lagen in 3:23,01 und vor allem die 200m Freistil schwamm sie in einer ganz starken Zeit und blieb ganz knapp unter der 3-Minutenmarke (2:59,95) – „Das hat mir echt gut gefallen“, kommentierte ihr Papa Heiner.
Carolin war nur samstags mit dabei und schwamm hier auch zwei Strecken: 50m Freistil (36,31s) und 100m Freistil in 1:23,17.
Auch Michi war für sechs, z. T. sehr lange Strecken gemeldet. Er schwamm einen tollen Wettkampf mit vielen tollen Zeiten und zwar 50m Freistil in 34,22, 100m Schmetterling in 1:24,80, 200m Lagen in 3:00,97, 100m Freistil in 1:13,29, 100m Brust in 1:34,69 und die 400m Freistil in 5:34,16.
Judith war ebenfalls in guter Verfassung. Von Rennen zu Rennen steigerte sie sich mehr und mehr. Erst die 400m Lagen in 6:45,57, dann 100m Freistil in 1:17,08, die 200m Rücken in 3:09,33, 200m Brust in 3:26,70 und zum Schluss die 200m Lagen in einer ganz starken Zeit von 3:07,45. J 
Fred schwamm auch bei diesem Wettkampf ganz starke Zeiten: 50m Freistil in 27,32s, 100m Delfin in 1:05,69, 100m Rücken in 1:09,26, 100m Freistil in 59,55s und 200m Rücken in 2:35,77.
Nico wurde leider über 100m Delfin aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert, die 100m Freistil schwamm er am Tag drauf, seinem 14. Geburtstag, in 1:12,29.
Franny zeigte sich an diesem Wettkampfwochenende leider nicht in bester Form, obwohl ihr das harte Trainingsprogramm in den Wochen davor sehr gut getan und sie sich eigentlich für die ISTKA viel vorgenommen hatte. Zunächst über 50m Freistil schwamm sie eine ordentliche Zeit in 32,12. Über 100m Freistil ging sie dann förmlich „baden“ (1:12,10) und blieb über 3 Sekunden über ihrer Bestzeit. Dann waren die 200m Rücken an der Reihe (3:03,05).
Nichtsdestotrotz ging sie am nächsten Tag wieder motiviert in den Wettkampf, eine 1:24,53, über 100m Rücken, eine 3:03,29 über 200m Lagen und zum Schluss eine 2:42,42 über die 200m Freistil konnten sie allerdings wiederum nicht zufriedenstellen.

Aber die Schwimmer erhielten - wie immer - sehr viel Rückhalt von ihrem Trainer Christoph, der am Abend des letzten Wettkampftages resümierte: „Ich fand die Leistungen bei den Internationalen Schwimmtagen in Karlsruhe jetzt am Wochenende echt super. Wenn man im Winter nur auf einer 25m Bahn trainiert, ist es viel schwieriger mit der langen Bahn zurechtzukommen als im Sommer, wenn man schon auf der langen Bahn trainiert hat.“ 
Und ganz zuversichtlich blickt er in die Zukunft: „Beim nächsten Wettkampf sehen wir weiter……“

Jetzt ist erst mal eine kleine Weihnachtspause angesagt. Diese Woche wird noch locker und spaßig trainiert, am Samstag steigt das UNICEF Sponsorenschwimmen und dann beginnt der normale Trainingsalltag wieder Anfang Januar.

Wir wünschen allen Schwimmern und ihren Familien frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2009! (FB)

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok